Atelier Multiples-Editions de l'Ecole cantonale d'Art du Valais

Seit Oktober 2000 verfügt die ECAV über ein komplett ausgestattetes Siebdruckatelier, das es ermöglicht hat, einen kreativen Bereich für die Lehre sowie für die Veröffentlichungen und Projekte von Künstlern zu schaffen. Das Atelier ergänzt die bereits existierenden Ateliers für Radierung, Holz- und Linolschnitt.

Die Druckwerkstätten der ECAV tragen seitdem den Namen MULTIPLES-EDITIONS (ME). Im Wallis sind sie ein einmaliges Beispiel für eine schulische Struktur, die für die verschiedenen Zweige der ECAV, nämlich die HES-SO-Bachelor- und Masterprogramme der Hochschule und die Ausbildung Grafiker-GMB und mit der Pädagogischen Hochschule Wallis HEP-VS gleichzeitig auch für den pädagogischen Bereich geöffnet ist.

Seit Oktober 2001 wurden im Rahmen von internen Projekten zur Veröffentlichung von Künstlern, die an der ECAV unterrichten, Radierungen und Siebdrucke produziert. Ziel dieser Publikationspolitik ist es, die dynamische Produktion innerhalb der Schule zu entwickeln und Brücken zwischen den pädagogischen oder schulischen Aktivitäten und den unterrichtenden Künstlern zu schlagen: Marie Sacconi, Vivianne van Singer, Kotscha Reist, Gilles Porret, Vincent Chablais sowie Artists in Residence wie Charles Nkosi und Luis Suro. In diesem Zeitraum konnten ausserdem Arbeiten von Walliser Künstlern wie Pascal Seiler, Carlo Schmidt und Valentin Carron in Auftrag gegeben werden.

Von 2004 bis 2006 wurde im Rahmen des globalen Entwicklungsprojektes für die Aktivität der Ateliers Multiples-Editions parallel zur ersten eine zweite Initiative gestartet, im Rahmen derer externe Künstler in die Institution eingeladen wurden. So wurde die Sammlung von Grafiken und diversen Veröffentlichungen etwa mit Werken von José Davila, Craig Fisher, Ella Ziegler, Abrie Fourie, Louise Cattrell, Fatima Lasay, Anne Sauser Hall, Luc Mattenberger und Martina Gmür ergänzt. Bis heute wurden 80 Druck-Auflagen von 30 eingeladenen Künstlern produziert.